Lupus Albus
Lupus Albus

Die Lagergruppe wurde im Juli 2011 gegründet. Zur gleichen Zeit ging auch die eigene Hompage online. Das erste eigene Lager auf einer Veranstaltung begann am 2. September 2011 in Satzvey. Nach eigehender Diskussion wurde am 14. August 2013 die Urheberrechte für den Namen und das Wappen für die Bereiche Mittelalter und Larp gesichert. 

 

Nach einer Abspaltung einer Reihe von Teilnehmern in eine eigene Gruppe beginnt 2015 für Lupus Albus eine neue Zeitrechnung. Mit den verbleibenden Rudelmitgliedern halten wir das Banner stolz erhoben und führen das Lager fort. Auf dass es wieder wachse und gedeihe!

 

 

Wir schreiben das Jahr 1235 anno domini. Im Südosten des Herzogtums Berg liegt das Dorf Schlehebusch beschaulich in einem größeren Waldgebiet. Handel und Landwirtschaft sind die Grundlagen für das Leben in dieser Region. Jochem zu Schlebusch führt hier ein vielfältiges Dasein in Form von Handel, Feldarbeit und wenn nötig auch als Streiter für den Grafen von Berg. Als Anführer eines Familien-/Dorfclans zeichnet er verantwortlich für die Organisation und Reisen des "Rudels des Weißen Wolfes".

 

 

das Rudel

Jochem zu Schlebusch

 

Als Clanführer und Organisator der Gruppe bringt der waschechte Schlebuscher alles Notwendige mit: einen wachen Verstand, eine scharfe Zunge (wenn nötig), aber auch Weisheit und Gerechtigkeitssinn (hust...). Er steht mit allem, was er hat für die Gruppe und beweist sich mitunter in der Wehrhaftigkeit gegenüber Angriffen dritter. Organisation und Disziplin sind die Tugenden, die er verteidigt. Und das ist für ihn eine große Aufgabe...

Claire McLeod

 

Ein Neuzugang in Schlebusch! Sie bringt einen fürwahr neuen Zungenschlag in das Rudel ein, so mancher vesteht ihre Sprache nur mit Mühe. Das hindert sie jedoch keineswegs, zum Gespräch beizutragen und ihre Ansichten - mitunter sehr vehement - zu vertreten. Desweiteren versteht sie sich auf Gesundheit bei Mensch und Tier, jedermann steht sie mit Rat und Tat zur Seite, erforderlichenfalls auch mit einer Rosskur.

Maid Maike

 

Spross von Jochem zu Schlebusch. Sie hat mittlerweile in Moguntia (Mainz) das Studium des Latein, der Wissenschaften und der Künste abgeschlossen und setzt das Studium im Lande der Bayuwaren fort. Auf dass Sie zur Gelehrten der weltlichen Organisationen werde.

Sie liebt es, den stolzen Rittern beim Turnier zuzusehen. Aber Vorsicht: mehr und mehr führt sie eine ähnlich schnelle Zunge wie ihr Vater und kann mit dem Bogen vortrefflich umgehen!

Norbert der Macher

 

Er ist das handwerkliche Rückgrat des Rudels. Seinen Werkzeugen entspringt manches Ausstattungsteil im Lager. Vom Gemüt eher zurückhaltend, ist er ein ruhender Pol unter den Wölfen und ein angenehmer Zeitgenosse.

Claudia

 

Auch sie ist ein Schlebuscher Urgewächs. Versiert im Umgang sowohl mit der flinken Nadel, als auch mit Kochlöffel und Backform, ist sie ein weiterer guter Geist im Rudel. Selbstsicher vertritt sie ihren Standpunkt und auch den des Lagers. Also aufgepasst!

Lea die Stumme

 

Kein Freund großer Worte - nein, eigentlich eher Freund gar keiner Worte! Sie erscheint im ersten Moment schüchtern und verschlossen. Aber stille Wasser können ganz schön tief sein. Warten wir es erst einmal ab.
Sie ist der Schrift und Schriften mächtig und erlernt das ehrenwerte Handwerk der Buchbinderei. Auf dass Lupus Albus in den Chroniken der Nachwelt erhalten bleibt...!

Mona aus Inverness

 

Nicht gesucht, sondern gefunden! Eine Verstärkung des Rudels ist zu uns gestoßen. Es ist ein Gefühl, als sei sie schon immer dabei gewesen. Dabei wird ihre ruhige, verbindliche Art allgemein geschätzt. Zurückhaltend, aber doch selbstbewusst, so ist die holde Maid zu beschreiben.
Aber auch sie weiß, wo der Hammer hängt...

Hannah Rose

 

Einst kam sie als scheue Jungfer zu Lupus Albus, Inzwischen sind sie und ihr Liebster ein fester Bestandteil im Lager. Sie hat eine erstaunliche Verwandlung vollzogen, selbst einer Auseinandersetzung mit dem Schwerte geht sie nicht aus dem Wege. Ein weiterer Rückhalt in kriegerischen Zeiten.

Junker Andreas

 

Neu im Lager finden wir den Recken und seine angetraute Maid. Man munkelt, er sei von koeniglichem Blute. Sicher ist hingegen, dass er sich meisterlich im Fache der Holzarbeiten versteht. Solche Fertigkeiten sind im Lager unersetzlich und so steht ein weiterer, zupackender Gesell in Diensten der Wölfe. Desweiteren begehrt er den Aufstieg in höhere Weihen, sodass er sich in vielerlei Fähigkeiten zu vollkommnen sucht.

Maid Ann

 

Eine liebreizende Erscheinung, die zusammen mit ihrem Angetrauten das Lager verstärkt. Sie erweckt den Anschein, kein Wässerchen trüben zu können. Aber Obacht! Sie kann sowohl mit ihrem Augenaufschlag, als auch mit dem scharfen Messer umgehen! Gefährlich sind nicht immer diejenigen, die offensichtlich ihre Stärke zur Schau tragen, sondern insbesondere die, denen man es auf den ersten Blick nicht zutraut…

Shaina, the bow

 

Aus der neuen Welt kam sie zu Lupus Albus. Sie vereint ein stilles, freundliches Wesen mit großem Geschick im Umgang mit Pfeil und Bogen bei der Jagd. Wir freuen uns, dass sie die Farben unseres Banners über das "Große Wasser" trägt.

 

 

unabhängige Mitlagerer

Billy von Arlefeliut

 

Ein Berg von Mann bildet den Ruhepol des Lagers. Er kann immer ein gewichtiges Argument beibringen und bringt sich mit Erfahrung und Weisheit ins Lagerleben ein. Aber auch er hat eine dunkle Seite...
... viele Leichen ließ er auf seinem Wege zurück!

Jessica Grinsekatze

 

Aus dem fernen Süden stammt diese rastlose Maid. Auch sie gehört zur Gilde der Heilkundigen. Ihr Wissen hat sie jedoch offenkundlich nicht aus Klöstern. Woher genau, will der Hilfe suchende eigentlich gar nicht wissen...

das Lager

 

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lupus Albus